Weitere Diagnoseverfahren

Neben der Mammographie gibt es noch weitere Diagnoseverfahren. Dazu zählen

  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie)
  • Biopsie
  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Computertomographie
  • Skelettszintigraphie

Ultraschalluntersuchung

Ergänzendes bildgebendes Verfahren (Sonographie) zur Brustkrebs-Früherkennung bzw. zur Beurteilung von Knoten in der Brust.

Biopsie

Gewebeprobe, bei der mit einer Nadel Flüssigkeit oder Gewebe entnommen und anschließend unter dem Mikroskop untersucht wird.

Blutuntersuchung

Bietet Informationen über Ihren Allgemeinzustand und die Funktion einzelner Organe sowie die Vorbereitung der Narkose (bei einer OP).

Magnetresonanztomographie (MRT)

Die Magnetresonanztomographie ist ein bildgebendes Verfahren, das detaillierte Aufnahmen des Brustgewebes liefert. Sie verzichtet dabei auf Röntgenstrahlung. Dennoch kann sie die Mammographie nicht ersetzen, stellt aber ein wichtiges Zusatzverfahren in der Brustkrebs-Diagnostik dar.

Computertomographie

Bildgebendes Verfahren, mit denen die Bildung von Metastasen nachgewiesen bzw. ausgeschlossen werden kann.

Skelettszintigraphie

Bildgebendes Verfahren, mit denen die Bildung von Metastasen nachgewiesen bzw. ausgeschlossen werden kann.


Wann soll welche Untersuchung genutzt werden?

Verdacht auf Brustkrebs:
  • Ausführliche ärztliche Befragung (Anamnese)
  • Körperliche Untersuchung
  • Bei Frauen ab 40 Jahren Mammographie
  • Bei Frauen unter 40 Jahren Ultraschall der Brust
  • Bei unklarem Ergebnis ergänzende Untersuchungen wie Mammographie, Ultraschall oder MRT

 

Zur Sicherung des Befundes und zum Bestimmen von Tumoreigenschaften:

 

 

  • Gewebeproben (Biopsie)
Nach der Diagnose Brustkrebs:
  • Mammographie beidseits
  • Nur in Ausnahmefällen: MRT mit Kontrastmittel

Beurteilen der Ausbreitung:

  • Keine weiteren Untersuchungen bei:
    • Brustkrebs im UICC-Stadium I
    • Brustkrebs im UICC-Stadium II ohne erhöhtes Risiko für Metastasen
  • CT von Brust- und Bauchraum und Knochenszintigraphie bei:
    • Brustkrebs mit klinischem Verdacht auf Metastasen
    • Brustkrebs ab dem UICC-Stadium III
    • Brustkrebs im UICC-Stadium II mit erhöhtem Risiko für Metastasen
    • Bevorstehender Chemotherapie oder Behandlung mit Antikörpern

Bitte denken Sie daran: Im Regelfall ist Brustkrebs kein Notfall. Lassen Sie sich deshalb nicht unter Druck setzen bzw. handeln Sie nicht unter dem Eindruck akuter Angst. Entscheiden Sie über die weitere Behandlung erst dann, wenn Sie alle Ergebnisse der Untersuchungen erfahren und verstanden haben. Nehmen Sie sich die Zeit, die sie benötigen, und beraten Sie sich, wenn es Ihnen hilft, mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin, Familienmitgliedern, Vertrauten oder Freunden (41):

  • Nehmen Sie sich ein paar Tage Bedenkzeit, wenn dies aus medizinischer Sicht möglich ist.
  • Verdauen Sie die Diagnose erst einmal und überlegen Sie, was Ihnen jetzt besonders wichtig ist.
  • Holen Sie sich bei schwerwiegenden Entscheidungen eine Zweitmeinung ein.
  • Sprechen Sie auch mit Familienangehörigen, Verwandten oder Freunden darüber, wenn Sie sich danach fühlen.
  • TauschenSie sich mit anderen Betroffenen aus, deren Erfahrungen Ihnen vielleicht bei der Entscheidung helfen können.
  • Stellen Sie Ihren behandelnden Ärzten alle Fragen, die Ihnen wichtig sind.


Letzte Aktualisierung:
30.01.2020

Referenzen:
(40) „Leitlinienprogramm Onkologie“ der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V., der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. und der Stiftung Deutsche Krebshilfe: Patientenleitlinie Brustkrebs im frühen Stadium. Berlin, Stand: Dezember 2018.
(41) Deutsche Krebshilfe: Brustkrebs. Die blauen Ratgeber Nr. 02. Bonn, 2019.
(42) „Leitlinienprogramm Onkologie“ der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V., der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. und der Stiftung Deutsche Krebshilfe: Patientenleitlinie Früherkennung von Brustkrebs. Achtung: Die Gültigkeit dieser Patientenleitlinie ist abgelaufen. Eine aktualisierte Fassung auf der Grundlage der Version 4 der S3-Leitlinie wird derzeit gerade erarbeitet.
(43) Briest S et al.: Brustkrebs. Grün-gelbe-Reihe Nr. 10 der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. Zwickau, 2018.

Fotonachweis:
© depositphotos.com / ID 249189232, Romaset