Prostatakrebs

Der Prostatakrebs (Prostatakarzinom) ist eine bösartige Tumorerkrankung, die vom Drüsengewebe der Vorsteherdrüse (Prostata) ausgeht. Das Prostatakarzinom hebt sich durch seine Häufigkeit von allen anderen Krebsarten ab. Seit 1998 erkranken in Deutschland mehr Männer an Prostatakrebs als an Lungenkrebs. Und der Prostatakrebs holt weiter auf. Zurzeit sind es mehr als 58.780 Männer, die in Deutschland jedes Jahr neu erkranken (2016, Prognose 2020: 61.200 Krebsneuerkrankungen). Dabei verloren in 2016 insgesamt 14.417 Männer den Kampf gegen die Erkrankung (1,2). Bei jedem sechsten Mann über 50 Jahre wird heute Prostatakrebs festgestellt. 4 von 5 der betroffenen Männer sterben aber nicht daran, denn häufig hat Prostatakrebs einen günstigen Verlauf (4). Jeder zehnte Mann wird irgendwann in seinem Leben mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert (5). Mit einem Anteil von 22,7% an den häufigsten Krebs-Neuerkrankungen der Männer ist der Prostatakrebs aktuell die häufigste Krebserkrankung beim Mann in Deutschland (1).

In Sachsen wurden in den Jahren 2016 insgesamt 3.372 bösartige Neuerkrankungen an Prostatakrebs gemeldet. 2014/2015 verstarben im Durchschnitt 733 Männer pro Jahr an den Folgen eines Prostatakarzinoms. Damit zählt der Prostatakrebs zu den Entitäten mit vergleichsweise guter Prognose und weist eine relative Überlebenswahrscheinlichkeiten von 94,4 % nach 5 Jahren auf (3).

Die Prostata (Vorsteherdrüse) ist eine muskuläre, walnussförmige Drüse des männlichen Körpers. Sie sitzt direkt unterhalb der Harnblase und umschließt dort ringförmig die Harnröhre, die den Urin von der Blase durch die Prostata und den Penis bis zur Eichel leitet. Bei einem zwanzigjährigen Mann wiegt die Prostata etwa 20 Gramm. Ihr Gewicht nimmt im Laufe des Lebens zu und kann auf über 100 Gramm anwachsen. Zusammen mit den Hoden gehört die Prostata zu den Fortpflanzungsorganen des Mannes. Die Hauptfunktion der Prostata besteht darin, einen Teil der Samenflüssigkeit zu produzieren, welche die Samenzellen (Spermien) transportiert. Diese Flüssigkeit ist für die Beweglichkeit der Spermien und somit für ihre Befruchtungsfähigkeit wichtig. Ein weiterer Teil der Samenflüssigkeit wird in den beiden Samenblasen gebildet, die der Prostata außen aufliegen.

Die Prostata (Vorsteherdrüse) ist eine muskuläre, walnussförmige Drüse des männlichen Körpers. Sie sitzt direkt unterhalb der Harnblase und umschließt dort ringförmig die Harnröhre, die den Urin von der Blase durch die Prostata und den Penis bis zur Eichel leitet. Bei einem zwanzigjährigen Mann wiegt die Prostata etwa 20 Gramm. Ihr Gewicht nimmt im Laufe des Lebens zu und kann auf über 100 Gramm anwachsen. Zusammen mit den Hoden gehört die Prostata zu den Fortpflanzungsorganen des Mannes. Die Hauptfunktion der Prostata besteht darin, einen Teil der Samenflüssigkeit zu produzieren, welche die Samenzellen (Spermien) transportiert. Diese Flüssigkeit ist für die Beweglichkeit der Spermien und somit für ihre Befruchtungsfähigkeit wichtig. Ein weiterer Teil der Samenflüssigkeit wird in den beiden Samenblasen gebildet, die der Prostata außen aufliegen. Wachstum und Funktion der Vorsteherdrüse werden meistens von dem Geschlechtshormon Testosteron gesteuert.



Letzte Aktualisierung:
31.01.2020

Referenzen:
(1) Robert Koch - Institut, Zentrum für Krebsregisterdaten, GEKID e. V. (Hrsg): Krebs in Deutschland. 2015/2016, 12. Ausgabe [eingesehen am 15.01.2020]
(2) Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister für Deutschland: GEKID-Atlas [eingesehen am 15.01.2020]
(3) Gemeinsame Geschäftsstelle der klinischen Krebsregister in Sachsen bei der Sächsischen Landesärztekammer, Körperschaft des öffentlichen Rechts (Hrsg.): Jahresbericht der klinischen Krebsregister in Sachsen. Dresden. Juli 2019
(4) ÄZQ: Prostatakrebs im frühen Stadium. Online unter: https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/krebs/prostatakrebs-im-fruehen-stadium Zuletzt eingesehen am 30.01.2020.
(5) Guido H. Boucsein, Chefarzt der Urologie, St. Elisabeth-Hospital Beckum. Online unter: https://www.krankenhaus-beckum.de/neuigkeiten/veranstaltungen/nachricht/news/detail/News/prostatakarzinom-was-nun.html?L=0&cHash=01c02b7393230af68cd6db35d495815f Zuletzt eingesehen am 30.01.2020.
(6) Dr. med. Baaske, Dieter, Prof. Dr. med. Fahlenkamp, Dirk, Dr. phil. Holze, Sigrun, Dipl.Psych. Gansera, Lutz & Prof. Dr. med. habil. Stolzenburg, Jens-Uwe. Prostatakrebs (Grün-Gelbe Reihe der SKG, Nr. 10, überarbeitete Auflage). Zwickau, 2019

Fotonachweis:
© depositphotos.com / ID 19188249, Spectral