Aktuelles aus Presse und Internet

Bewegung, Spiel und Sport haben in den letzten 20 Jahren in der Nachsorge von Brustkrebs einen festen Platz erhalten. Bundesweit gibt es ca. 600 Krebsnachsorge-Sportgruppen, die Frauen mit einer Brustkrebserkrankung die Möglichkeit bieten Sport in einer Gruppe mit ebenfalls Betroffenen zu treiben. Allerdings steht dieses Angebot bislang grundsätzlich nur Frauen nach Abschluss der adjuvanten Strahlen- oder Chemotherapie zur Verfügung und nicht während der Krebstherapie.

|

Wenn ein Mensch schwer erkrankt, bietet ihm die Medizin heutzutage eine nahezu unübersehbare Fülle therapeutischer Möglichkeiten an. Die Frage ist: Was braucht er unbedingt, was hilft ihm und was verträgt er, was tut ihm gut, was unterstützt vielleicht seine Selbstheilungskräfte? Denn eine schwere Erkrankung trifft den Menschen in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele.

|

Brustkrebs ist mit über 55.100 Neuerkrankungen im Jahr die häufigste Krebsart bei Frauen. Jede neunte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens daran. Im Freistaat Sachsen sind das pro Jahr etwa 2.700 Frauen.

|