Übersicht Diagnostik bei Lungenkrebs

Die Untersuchungen im Rahmen der Diagnostik starten mit der Anamnese. Darunter verstehen Mediziner eine ausführliche Befragung des Patienten zu

  1. bisheriger Krankengeschichte (u.U. familiäre Belastungen),
  2. Beschwerden und Lebensgewohnheiten sowie zum
  3. allgemeinen Gesundheitszustand

Durch möglichst genaue Informationen kann eine vermutete Lungenkrebserkrankung eingegrenzt oder aber auch bestimmte andere Erkrankungen ausgeschlossen werden. Besteht Verdacht auf Lungenkrebs, werden die notwendigen weitergehenden Untersuchungen vom Arzt unverzüglich eingeleitet.

Ziel der Untersuchungen

Die Untersuchungen dienen der Abklärung ob es sich wirklich um einen Tumor handelt und wenn ja, welche Tumorart und wie weit fortgeschritten er ist, d.h. ob sich Metastasen (Tochtergeschwülste) in anderen Körperregionen gebildet haben bzw. - wie man auch sagt - ob der Tumor schon gestreut hat.

Als Basisdiagnostik beim Lungenkrebs können folgende Untersuchungen angesehen werden (18):

  • Anamnese, klinischeUntersuchung
  • Laboruntersuchungen
  • Röntgen Thorax (p.a. und seitlich)
  • Spiral-CT Thorax (inkl. Oberbauchregion bis inkl. Nebennieren)
  • Bronchoskopie / Biopsie
  • SonografieAbdomen

Bei der Diagnose eines Lungenkrebses, sind noch weitere Untersuchungen notwendig, um seine Ausbreitung, den Befall von Lymphknoten und das Vorhandensein von Metastasen feststellen zu können. Dazu können gehören (19):

  • Lungenfunktionsprüfung
  • Magnetresonanztomographie
  • PET-CT (Kombinierte Untersuchung aus Positronen-Emissions-Tomographie und Computertomographie)
  • Mediastinoskopie
  • Skelettszintigraphie
  • Tests auf Genveränderungen im Tumor: Gewebebiopsie und/oder Flüssigbiopsie mit nachfolgenden Gentests auf bestimmte genetische Merkmale des Tumors.

Erst wenn die vom Arzt initiierte Diagnostik abgeschlossen und ausgewertet ist, kann über die anzuwendende Therapie bzw. mögliche Behandlungsoptionen entschieden werden.



Letzte Aktualisierung:
31.01.2020

Referenzen:
(18) Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe, AWMF): Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms, Langversion 1.0, 2018, AWMF-Registernummer: 020/007OL, https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/020-007OL_l_S3_Lungenkarzinom_2018-03.pdf (Zugriff am: 10.01.2020)
(19) Deutsche Krebsgesellschaft: Thema Lungenkrebs, Bronchialkarzinom, Lungenkarzinom. Übersicht. Abgerufen im Januar 2020.
(20) Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: Lungenkrebs (Grün-Gelbe Reihe Nr. 22). SKG e.V., Zwickau, 2016.
(21) Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: Material Onkolotse, Tumoren der Atemwege. Sächsische Krebsgesellschaft, 2013.

Fotonachweis:
© depositphotos.com / ID 303355412, Koldunov